_____________________________________________________

 

Aktuelles XLV

 

Bei herrlichem Oktoberwetter fand am Feiertag, dem 3. Oktober 2015, unser Herbstfeuer 2015 statt.

 

Gäste, Gartenfreunde, der Wirt und auch unser Verein waren zufrieden und empfanden das Fest als gelungen.

 

_____________________________________________________

 

_____________________________________________________

 

 

_____________________________________________________

 

 

Aktuelles XXXVIII

 

 

Erneuerung der Wasserleitung in der Kolonie „Sternhöhe“

 

Nachdem wir im letzten Jahr die Brauchwasserleitung im Dahlienweg ausgewechselt haben, wurde die Erneuerung bzw. der Austausch der alten Stahlrohre im Bereich Nelkenweg in diesem Frühsommer fortgeführt.

 

Die Ausschachtung des 200m langen Grabens erfolgte durch eine Baufirma mittels Kleinbagger. Alle anderen Arbeiten, wie etwa das Verlegen der neuen PE-Rohre, die Herstellung der Anschlüsse an die Gärten und natürlich die Verfüllung des Weges verrichteten unsere Gartenfreunde in Eigenleistung.

 

Durch die fleißige Arbeit unserer Gartenfreunde konnten diese Arbeiten zügig beendet werden und die Wasserversorgung für die Gartensaison 2014 war somit gesichert.

 

 

Mitte Juni jedoch, mussten sich unsere Gartenfreunde für ca. 1 Woche mit Gießwasser bevorraten.

 

Der Grund, es begannen die Arbeiten am Durchlassbauwerk km 3,770 der S-Bahn Strecke Leipzig/Halle. Durch diesen Tunnel im Bahndamm verläuft seit 1934 eine Leitung, welche die Versorgung der Kleingärten beider Anlagenteile mit Wasser sicherstellt.

 

 

Doch zur Vorgeschichte.

 

Mit dem Bau der neuen Bundesstraße 6 und dem Ausbau der S-Bahn Strecke nach Halle begannen die Schwierigkeiten.

 

Nicht nur das unser Verein ca.70 Gärten räumen musste, was an sich schon ein großer Einschnitt in den Verein darstellte, nein man wollte auch die vorhandene Wasserleitung zur Kolonie „Sternhöhe“ kappen. Sie verlief unter den Gärten, welche der neuen Straße weichen mussten und der Bahnlinie bzw. Bahndamm.

 

 

Der Bauträger der B6n (Stadt Leipzig) ist unserer Forderung zum Erhalt der vorhandenen Wasserleitung stets nachgekommen und hat sie unter die neue Straße verlegt.

 

Anders sah es mit dem verbliebenen alten Teilstück jener Leitung aus, die die Bahntrasse querte. Die Deutsche Bahn wollte diese Leitung nicht mehr in ihrem Baukörper haben und auch keine Erneuerung oder Verlegung bezahlen. Dessen Fortbestand stand also auf dem Spiel.

 

 

Doch zu unserem Glück existiert bei uns im Verein ein Vertrag aus dem Jahr 1934 zwischen den damaligen Verein „Sternhöhe Wahren“ und der „Deutschen Reichsbahn“ (Rechtsnachfolger ist heute DB).

 

 

Durch den Einsatz unseres ehemaligen 1.Vorsitzenden Gfrd. Halfter, ist es gelungen, dass die Leitung erhalten blieb und die Erneuerung durch die Bahn erfolgte und uns keine zusätzlichen Kosten verursachte.

 

Von der Bahn AG (Bauträger) wurden dazu einige Varianten vorgeschlagen. Unsere Mitglieder kennen durch die vergangenen Kolonie-Versammlungen diese Varianten.

 

 

So wurde also die neue 90er PE-Leitung in ein Schutzrohr verlegt und es wurde ein Kontrollschacht errichtet. Dann ist Durchlass im Bahndamm für immer verschlossen worden,

 

In Zusammenarbeit mit der bauausführenden Firma entfernten wir unseren alten Guss- und Stahlrohre und verlegten die Absperrventile aus dem Bahngelände in den Bereich der Kolonie „Sternhöhe“.

 

Mit den abschließenden Arbeiten zur Errichtung eines neuen Schachtes für die Absperrventile konnte die Modernisierung und Erneuerung der Wasserversorgung in der Kolonie Sternhöhe beendet werden.

 

 

Ekkehard Kiemeyer

 

______________________________________________________

 

Aktuelles XXXVII

 

 

Im Mai 2014 sprachen uns die Tagesmuttis Babette und Anja an, weil sie für ihre

10 Tageskinder gerne auf unserer Festwiese am 18. Juli 2014 ein Sommerfest organisieren wollten.

 

Der Vorstand stimmte zu und gemeinsam mit dem Wirt der Gaststätte wurden alle Voraussetzungen für ein zünftiges Sommerfest geschaffen. Ein herrliches Sommerwetter ließ das Fest für die Kinder ein unvergessliches Erlebnis werden.

 

Auf der Rückseite des Fotos, dass uns die Tagesmütter geschickt haben. stand folgender Text:

 

Wir möchten uns noch einmal

herzlich für die

liebevolle Aufnahme bedanken!

Die Tagesmütter Babette und Anja und

ihre Tageskinder.

 

 

_____________________________

 

Aktuelles XXXI

 

Am Freitag, den13.12.2013, eine Woche nach der Eröffnung unseres Spielplatzes wurde im Lokalteil der Leipziger Volkszeitung der nachfolgende Artikel abgedruckt:

 

_____________________________________________________

 

Aktuelles XXX

 

Am Nikolaustag, dem 6.12.2013 konnte der Kleingärtnerverein seinen neuen Spielplatz den Kindern unseres Vereins und des Wohngebietes übergeben. Für den feierlichen Akt der Eröffnung waren gekommen:

 

  • Karin Haberkern, Fachbereichsleiterin Gärten des Amts für Stadtgrün und Gewässer der Stadt Leipzig

  • Robby Müller, Vorsitzender des Stadtverband Leipzig der Kleingärtner

  • Martina Dilßner, Geschäftsführerin des Stadtverbandes und

  • Gartenfreund Schuldig vom Stadtverband.

 

Der Spielplatz wurde mit Unterstützung des Stadtverbandes der Kleingärtner, des Amtes für Stadtgrün und Gewässer und von den Kleingärtnern des Vereines geplant und gebaut. Die Bauzeit betrug nur 4 Monate.

 

Obwohl Sturmtief Xaver drohte, hielt das Wetter durch. Die Kinder erhielten jeder einen Nikolausbeutel und ein Paar Würstchen. Für die fleißigen Erbauer gab es einen Glühwein.

 

Unser Verein bedankt sich bei allen denen, die die Realisierung dieses Vorhabens möglich gemacht haben: Beim Stadtverband, beim Amt für Stadtgrün und Gewässer der Stadt Leipzig und den Firmen aus der Region und den vielen fleißigen Mitgliedern unseres Vereins.

 

Durch den Bau des Spielplatzes wurde das Konzept des Kleingartenpark Nord in unserem Verein weitergeführt.

 

 

________________________________________________

 

 

 

Aktuelles XXII

 

 

Neubau der Brauchwasserleitung im Dahlienweg in der
Kolonie „Sternhöhe“

 

 

 

Bedingt durch die diesjährigen Wetterunbilden konnte der Neubau der Brauchwasserleitung im Dahlienweg erst 3Wochen später als geplant begonnen werden.
Den Grabenaushub von 270m ließen wir von einer Baufirma erledigen.
Alle anderen Arbeiten wurden von unseren Gartenfreunden in Eigenleistung getätigt. Diese Stunden wurden zusätzlich zu den Pflichtstunden erbracht.
Die neue Leitung, sowie alle Anschlüsse wurden mit PE-Material ausgeführt, was uns eine hohe Standfestigkeit der Leitungen garantiert.
Nach 14 Tagen waren alle Anschlussarbeiten erledigt und der Graben wieder verfüllt und unsere Gartenfreunde konnten  mit Brauchwasser versorgt werden.
Letzte Arbeiten wie das Aufbringen von neuem Wegesplitt sind kürzlich erfolgt.
Wir hoffen nun dass  der zweite Teilabschnitt im nächsten Jahr im Nelkenweg ebenso Reibungslos durchgeführt werden kann.
Wir bedanken uns bei allen fleißigen Helfern dieser Baumaßnahme.
                       
                        Der Vorstand und die Kolonieleitung

_________________________________________________

Ostern 2013